Produktprüfungen sowie Güte und Kontrollprüfungen
Unter der Güte von Baustoffen, Bauteilen und Baukonstruktionen ist die Summe der mechanischen sowie der chemischen und bauphysikalischen Eigenschaften zu verstehen.

Die Anforderungen an diese Eigenschaften sind bereits im Planungsstadium festzulegen und müssen für den Bau- und Liefervertrag ausreichend formuliert werden. Wesentlich ist auch die Regelung von Art und Anzahl der zu erbringenden Gütenachweise in den Verträgen, um spätere Unstimmigkeiten zu vermeiden.

Die Abteilung Baustoffe & Baukonstruktionen führt Produkt-, Güte- und Kontrollprüfungen für alle am Bau beteiligten Vertragspartner als unabhängiger Dritter durch und garantiert so größtmögliche Objektivität, um die vorhandene Qualität des Vertragsgegenstandes beurteilen zu können.

Unsere Abteilung führt unter Anderem folgende Prüfungen durch:

Zum Beispiel wird im Rahmen einer Beton-Identitätsprüfung überprüft ob der Bauherr die von ihm bestellte Betonsorte auch erhalten hat. Laut ÖNORM B 4710-1 ist eine solche Prüfung ab einem bestimmten Betonvolumen vom Bauherren zu veranlassen und von einer akkreditierten Prüfstelle durchführen. Dabei entnimmt der Prüfer eine kleine Menge des Frischbetons direkt bei der Übergabe und weiß nach kurzer Zeit ob wesentliche Vorgaben an den Beton erfüllt sind. Zusätzlich werden Betonprobekörper zur Ermittlung der Druckfestigkeit angefertigt, die normgemäß nach 28 Tagen geprüft werden. Dieser Vorgang stellt einen wesentlichen Qualitätssicherungsteil für diesen Baustoff dar.

Äquivalente Prüfungen sind auch für andere Baustoffe vor dem Einbau möglich, aber auch danach können alle wesentlich Eigenschaften noch von uns überprüft werden.